Willkommen Hochebene von Asiago 7 Gemeinde

7 Städte zu entdecken

Asiago Enego Foza Gallio
Lusiana Conco Roana Rotzo

Wenn Sie die Hochebene von Asiago Klick

l'Altopiano di Asiago 7 Comuni

Veranstaltungen

Veranstaltungen zu finden, nach Kategorie, nach Monat oder Tag

ArteMusica Kultur-Abschlusskonzert der Sommer 2017 Töne und Farben

Montag 21/8/2017 um 21:00
KONZERTE
08 21 foto andrea maini

ArteMusica Kultur-Abschlusskonzert im Sommer 2017 "nimmt zur Kenntnis und Farben"-Daniela Cabrera, Violine-Andrea Maini, lila-Musik von Mozart, Rolla

ArteMusica Kultur in seinem wichtigen und vielfältigen Programm ist interessant für Fans präsentiert ein Konzert für Violine und Viola, die am 21. August um 21.00 Uhr in der Sala S. Giustina di Roana stattfinden wird. Das Duo, bestehend aus Daniela Cabrera und Andrea Maini, präsentieren ein abwechslungsreiches Programm und raffinierte basierend auf Musik von Mozart und Rolla.

Mozart komponierte K423, K424, Duette und im Jahre 1783. Er funktioniert nur für Violine und Viola, geschrieben im Namen seines Freundes Michael Haydn, der Bruder von Joseph Haydn, der aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage, eine Sammlung, die im Auftrag von Erzbischof von Salzburg abgeschlossen gewesen.

Alessandro Rolla, etwas jünger als Mozart, Geigerin, Violinist und Dirigent, ist die produktivsten Komponisten Werke für Duo: ein schönes Beispiel ist das Duo Concertante in g große Op. 5, die auf dieses Konzert läuft die brillant abschließen werden Sommer Artemusica. Rolla halfen Verbreitung der Ruhm von Mozart in Italien die italienische Premiere von Le nozze di Figaro, und in zahlreichen Konzerten mit seinem Schüler Nicolò Paganini in Richtung.

08 21 foto daniela cammarano

Am Ende, gefolgt von Erfrischungen.

Wie immer ist der Eintritt frei.
Andrea Maini geboren in Carpi (Mo). Erhielt er das Diplom der Viola an der Musikhochschule "g.
Frescobaldi "von Ferrara unter der Leitung von Maestro v. D und geschliffene technische Fähigkeiten und
Ausdruck der renommierten Akademie "w. Stauffer" von Cremona mit Maestro B. Giuranna. Er trat in
großen Konzertsälen auf der ganzen Welt in verschiedenen Formationen.
Arbeitet er mit verschiedenen Orchestern als principal Viola: Rom Oper, Arena di Verona, Teatro La
La Fenice in Venedig, Teatro Regio in Turin, Teatro Comunale in Bologna, Teatro San Carlo in Neapel,
Orchestra Filarmonica Marchigiana, Orchestra di Padova e del Veneto, Teatro Verdi in Salerno. Hat
trat als Solist in der ersten nationalen "Elektra" von i. Fedele Alla Scala in Mailand. Viola bei lehrt
Conservatorio San Pietro ein Majella in Neapel. Er spielt eine Viola von M. Capicchioni gebaut, im Jahr 1958 auf
Modell Tertis.
Daniela Cabrera, ein Schüler von Maestro Gigino Maestri, schloss sein Studium mit Auszeichnung
am Conservatorio "g. Verdi" in Mailand und im Jahr 2007 erhielt er, gleichzeitig
Das Institut, das L2-Diplom mit 110 und Lob.
Sehr jung, er nahm Teil und gewann zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe (Lametia, Neapel,
Monopole...). Im Jahr 2002 gewann er den ersten Preis "G" ex Aequo im Duo an Mailand und 2° Preis für die
Beitrag von Vittorio Veneto. 2003 gewann er die Felix (Stipendium) am Konservatorium
Mailand und siebten Überprüfung der "Beste klassische Italien 2002 Absolventen von Castrocaro" mit Gravur
eine CD des Magazins "spielen". Im Jahr 2003 hat Anspruch auf den Titel des "Euyo" und
Gleichzeitigkeit "Mahler Jugendorcherster". Im Dezember 2004 gewann er den 2. Preis (mit einem nicht
zugewiesen) dem Wettbewerb g. da Venosa (Leistung) im Duo mit Federico Gardella.
Er vertrat Italien in Japan an der internationalen Ausstellung für die besten Studenten in der Stadt
Kyoto, wo sie wieder, im Namen der italienischen Kulturzentrum im Duo mit Kaori Matsui.
Er trat als Solist mit der Sibiu State Philharmonic Orchestra von Botosani, mit
Filarmonica del Conservatorio di Milano, unter anderem über die Schulter und in Zusammenarbeit mit
Künstler wie Brignoli, Gelmetti, Rath, Kuhn, Accardo...
Auf Einladung von Organisationen wie der Gesellschaft der Konzerte in Mailand, Amici Della Musica di Firenze, Botschaft
Italiana in Zürich, das Vikariat von Rom, Festival de Louberon, Amici della Musica von Altea in Spanien,
Unione Musicale in Turin, Amici della Musica di Piacenza, Festival des Lago d ' Orta, Herbst Musik Como, Musik von Bologna Festival Klang der Dolomiten..., trat sie in den großen Theatern und Hallen (La Pergola in Florenz, Sala Verdi in Mailand, Alti Halle in Kyoto, Basilika St. Johann im Lateran, Teatro Dal Verme in Mailand, Villa Rufolo in Ravello, Teatro Lauro Rossi in Macerata Theater Eminescu, Ukelei Manzoni in Bologna, Parco Della Musica in Rom...), in Italien und im Ausland
(Schweden, Schweiz, Rumänien, Holland, Spanien, Frankreich, Deutschland, Portugal, Argentinien, USA...).
Er arbeitete mit Musikern wie p. Gulda, s. Gazeau, g. Pieranunzi, f. Fiore, a. Carbonare, g. Gagnon,
F. Parker, C. Radic, G. Andaloro, S. Braconi, B. Canino. Im Duo mit der Harfenistin geätzt Elisa Sargenti
CD "verborgene Schätze" von der Zeitschrift Suonare-News veröffentlicht. Er arbeitete als Solist und
Schulter, mit dem Orchester "SIXE" (italienische Ton für Europa) von der Cemat mit Konzerten in Italien, Griechenland,
Ägypten, Spanien, Malta... Seit 2007 arbeitet sie mit dem Orchestra Sinfonica della RAI di Torino, das Teatro
S. Carlo (Schulter principal zweite Violine), das Teatro La Fenice in Venedig, mit Bogen
Skala (Concertino der ersten), mit dem Orchester Milano Classica (Schulter), mit dem Orchester von Mailand
(Schulter), mit dem Teatro Lirico di Cagliari (Schulter), Teatro dell'Opera di Roma (Concertino von der ersten Violine
und Schulter principal zweite Violine) mit dem Theater von Sassari (Schulter)... Nahm an Meisterklassen von M. Quarta, S. Mintz, M. Rizzi, w. g. Nabor und Felix gegeben. Datensätze für das Label "Stradivari" Elgar Sonate für Violine und Klavier mit Frederick Gardella.
Daniela Cabrera kooperiert im Rahmen der zeitgenössischen Musik mit illustren Namen wie
Catchpole, Maldonado Torres (und nahm eine CD für die Stradivari), Angius, Gardella hat
laufen, ein Violinkonzert, das er in der Sala Verdi von gewidmet uraufgeführt
Mailand unter der Leitung von g. Rath.
Von 2005 bis 2010 war zweite Violine von Quartetto di Fiesole, Zusammenarbeit mit Künstlern
wie p. De Maria, k. Bogino, f. Baker, g. Ragghianti, g. Riccucci, a. Nannoni, oder.
Semchuk, D. Raja s. Badri... In den zwanzigsten Jahrestag des Quartetts, Einladung, Ponchielli in
Cremona mit dem Pianisten Andrea Lucchesini, hatte das Privileg, mit den Instrumenten der
die Sammlung des Museo Stradivariano zusammen zum ersten Mal (die Violinen "Hebel" und "Vesuvio",
Viola "Stauffer" und das Cello "Stauffer").
Seit 2009 spielt er regelmäßig mit dem Pianisten Alessandro Deljavan, die für das Haus ausmacht
Plattenfirma "BrilliantClassics" und Aevea.
Er unterrichtet Violine am Konservatorium "a. Scontrino" in Trapani.

Alle Rechte vorbehalten.
info_outline

Interessieren Sie sich für diese Veranstaltung?

Finden Sie heraus, wo Sie schlafen und wo man auf den Sieben Bergen Asiago Seven essen kann